Öses Bähnli

S Materialsäälbähnli bringt alles was Ehr trinked oder essed vo de Schwägalp id Tierwees. Abeloo, lade ond ufezüche brucht oogfohr e halb Stond. Es isch ees vo de eltischte, wenn nüd s eltischt Transportbähnli z Europa. Met dem hend s scho s Material uegno för de Bau vo de Wertschaft. Doozmol heds no vier Maa bruucht zoms vo Hand uekurble. D Kurble sönd jetzt no doo. Wenn en emol will luege wie da gsee isch, chan ers gern probiere. Hützetags hets en VW-Chefermotor, wo öber Transmissonsrieme s Chischtli ufezücht.

 

Unsere Materialseilbahn bringt alles, was ihr trinkt und isst, von der Schwägalp zur Tierwis hoch. Die Bahn runterlassen, beladen und hoch zu ziehen benötigt circa eine halbe Stunde. Sie ist eine der ältesten, wenn nicht die älteste Transportseilbahn Europas. Mit dieser Bahn wurde damals das Material hochgezogen für den Bau der Tierwis. Vier Männer wurden benötigt, nur um die Bahn von Hand hoch zu kurbeln. Die dazu benötigte Kurbel ist immer noch vorhanden. Sollte jemand einmal Lust haben dies auszuprobieren, dürft ihr euch gerne melden. Heute wird die Bahn mittels eines VW-Motors betrieben, der über Transmissionsriemen die Kiste hoch zieht.

Berggasthaus Tierwis

Familie Schoop

9107 Urnäsch
Berggasthaus: 071 364 12 35 
Privat: 071 364 25 23
info@tierwis.ch

  • Facebook - Weiß, Kreis,